Der Große Tao-Klangsessel

Bald erhältlich und bestellbar!

 

Da drinnen verbindet sich der Sternenhimmel mit den Erdentiefen, das Zentrum mit dem Umkreis, Oben mit Unten, Innenwelt mit Aussenwelt. Es kehrt belebte Harmonie in die Seele, sie weitet sich,, das Herz öffnet sich, das Bewusstsein wird klar. 

Innere, subtile Wärme breitet sich aus, und in dieser Wärme hineinströmend erstärkt sich das Ich-Bewusstsein. Man begegnet sich selbst, durch das eigene, aufatmende Herz erlebend.

 

Man kommt zu sich.

 

Die Große Tao-Klangkabine © (klick)
Die Große Tao-Klangkabine © (klick)

Anwendung

 

Die große Version der Tao-Klangkabine ist für ein möglichst breites Altersspektrum konzipiert worden. Kinder ab ca. 9 Jahren, Senioren, und sogar schwangere Frauen haben einen leichten Zugang (Einstieg) dank der leicht gesenkten Sitzfläche (ca. 40 cm Höhe).

 

Die tönend-schwingende Atmosphäre

 

Durch den halbgeschloßenen, nach vorne hin geöffneten Klangraum entsteht eine geborgene, umhüllende Atmosphäre, mit gleichzeitiger Abgrenzung vom Therapeuten/Spielenden. Und so wird die eventuell vorhandene Hemmschwelle zur Benutzung reduziert.

 

Die unkomplizierte Anwendung und der geringe Platzbedarf von 60 x 60 cm Stehfläche machen die Tao-Klangkabine zu einem optimalen Instrument für Kurzbehandlungen (Klangbäder) zur Beruhigung, Harmonisierung, Ausbalancierung und Energetisierung entweder als eigenständige Massnahme oder als Einführung, Vorbereitung vor Sitzungen in der energetischen Arbeit, Massage, Musiktherapie, Physiotherapie, im pädagogisch-heilpädagogischen Bereich oder bei Wohlfühlanwendungen.

 

Die Wirkung 

 

Die Wirkung des "Klangbades" setzt schon nach wenigen Minuten spürbar ein, in der Regel sind Sitzungen von 15-20 Minuten ausreichend bei einem Sitzungsrhythmus von einmal in der Woche.

Nach ca.  6-7 Wochen (6-7 Sitzungen) erreicht man oft eine  Art "Umschwung", in dem die Wirkung in eine mehr oder weniger Dauerhafte hinübergeht. (Im Sinne einer körperlichen "Erinnerung")

 

Spieltechnik

 

Der Tao-Klangsessel ist, wie die Tao-Klangreihe selbst, intuitiv zu spielen, - die Grundelemente der sicher anzuwendenden und, durch jahrelanges Hineinarbeiten, herauskristallisierten Spieltechnik (nach Robert Benedek) werden bei Erwerb/Auslieferung vermittelt: die persönliche Begegnung und die kurze Einschulung hat  den Zweck, einen Impuls in die richtige Richtung bei der Anwendung zu geben.

Dies kann z.B  bei erfahrenen MusiktherapeutInnen, Energetikern oder bei Menschen mit besonders gut ausgeprägtem musikalisch-empatischen Fähigkeiten ausreichend sein, aber diese Grundschulung kann selbstverständlich und sinnvollerweise mit  Zusatzschulungen erweitert und vertieft werden.

  

Der Preisgewinner

 

Mit Freude und Dankbarkeit können wir berichten, dass die Große Tao-Klangkabine (mit dem  »TAO-Projekt) im Rahmen der fabelhaft!en Schule des Zuhörens von Folke Tegetthoff im Jahr 2009 zum Jahressieger gekürt wurde und den Jahrespreis erhalten hat.

 

                                                                                    über die Tao-Reihe  »...  

                                                                                    Erfahrungsberichte  »...

                                                                                    Klangbeispiel ♫ »...

                                                                                    Projekte  »...

                                                                                    Der Film über die Tao-Instrumente »...

Bildergalerie

Empfohlene Anwendungsgebiete

  • Musiktherapie-Praxen, Kliniken
    • Umrahmung der therapeutischen Arbeit (Einstimmung/Ausklang)
    • Eigenständiges Therapieinstrument 
      • zum Ausbalancieren/ Energetisieren                      
      • um körperliche und seelische Blockaden zu lösen 
      • zur Schmerzlinderung, 
      • bei Erschöpfungs-Syndromen (Burnout), Depressionen
      • Förderung der Selbstwahrnehmung
  • Psychotherapie-Praxen/Psychiatrie
    • als Einstimmungsinstrument vor Therapiesitzungen
      • seelische Blockaden lösen
      • Berührungsängste abbauen
    • besonders bei depressiven Erkrankungen/seelischen Erschöpfungszuständen
  • Schulen/Sonderschulen/Heilpädagogik
    • Einsatz im Hilfsunterricht 
      • zur Förderung der Konzentration/Offenheit/Integration
    • musikalische Umrahmung in der pädagogischen Arbeit
    • als eigenständige/ergänzende Therapieform
  • Geburtsvorbereitung- und Begleitung
    • sanfte Entspannungshilfe 
    • liebevolle Einstimmung auf das Geburtsgeschehen  
    • Förderung der Kommunikation zwischen Mutter und Ungeborenem  
  • Geriatrie-Zentren/Altersheime
    • sanfte seelisch-körperliche Berührung
    • musikalisch-energetische Bereicherung des Alltags
  • Körperarbeit (Kinesiologie, Massage, usw.)
    • für die körperliche/seelische Entspannung vor der Arbeit
    • Förderung körperlicher Integration/Selbstwahrnehmung  
    • ausbalancieren, Blockaden lösen  
    • Aktivierung und Unterstützung der Selbstheilungskräfte

 

Lesen Sie hierzu die »Erfahrungsberichte.