Klinische Berichte, Berichte von Therapeuten/Ärzten

 

"...Entwicklung eines Körpergefühls, welches durch keine mir bisher bekannte Therapie erreicht wurde..."

(Bericht aus der Filderklinik (D) über die Erfahrungen mit dem Klangbett)                                 mehr lesen...                                                                                                                                

" Die Tao-Leier hat eine sehr besondere Wirkung hinterlassen. Es entstehen Räume der gefüllten Stille, die vielfältigen Variationen halten eine ganz subtile Aufmerksamkeit und gleichzeitig aber auch entspannte Teilhabe. Und auch die Pflegekräfte sind sehr angetan von dem KLang der Leier.  Was mir besonders gefällt ist die sehr angenehme Form, damit  auch die einfache praktische Handhabung. Es hat eine so angenehme Größe. Die Töne sind auf jeden Fall aus einer anderen Sphäre gewonnen und haben in ihrem Zusammenspiel ein unglaubliches und auch unerwartetes Klangspektrum. "

 (Judith Kuschel, Musiktherapeutin, DE)

 

" [...] habe ich es so empfunden, dass die TAO-Leier - neben der Entspannung und einhüllenden, wärmenden Wirkung und den schwingenden Impulsen zur Neuordnung - nochmal mit einer anderen Ebene verbindet und stark das Ich-Bewusstsein anspricht - bei gleichzeitiger Tiefenentspannung. Das Klingen IM Körper ist intensiv auf eine besonders feine Art - gerade, wenn sie auf den Füssen aufliegt [...] "

 (Dagmar Siekmann, Musiktherapeutin, DE)

 

" Ich arbeite seit ca. 5 Monaten mit der TAO-Leier. Immer am Ende der Musiktherapie-stunde etwa 5-10 Minuten. Die Patienten genießen die Behandlung. Bei Schmerz-zuständen scheint es direkt zu helfen. Mir wird berichtet von Entspannung mit gleichzeitiger Vermittlung von Erfrischung. Die Patienten leiden unter MS und Depression. "

(Heidrun Revers, Musiktherapeutin; Deutschland)

 

" [...] Interessant sind die Patienten, die von Klangbewegungen sprechen, von regelrechten Strömen. Sie schließen die Augen, vertrauen ganz auf den Therapeuten und das Krankenhaus und lassen innerlich wach ganz los. Nach mehrmaliger Tao-Klangbetttherapie berichten sie davon, dass sich musikalische Klangbewegungen immer mehr spürbar/erlebbar bewegen und sie davon das Gefühl haben, als ob sich wieder neue Strömungsbewegungen ihres Körpers/der Seele in Bewegung setzten.

Meistens mit geröteten Wangen und tief erwärmt, gehen sie wieder zurück in ihr Krankenzimmer... [...]"

(Stephan Kühne, Musiktherapeut; Gemeinschaftsklinik Havelhöhe, Berlin)

 

" Einer 50-jährigen sensiblen Frau mit der Diagnose Uterus-Sarkom und dadurch ausgelösten Lähmungserscheinungen beider Beine sowie starken Schmerzen legte ich die Bass TAO-Leier auf ihre Oberschenkel und spielte eine Weile auf dem Instrument. Die Patientin hörte und fühlte lange mit geschlossenen Augen. Als die letzten Töne verstummt waren, ließ sie sich noch etwas Zeit für den Nachklang und sagte:

 " Ich spürte ein Vibrieren in den Beinen, das angenehm war. Es war wie Ozean-Wellen, die auf mich zu rollten, durch mich hindurch gingen und weiter strömten. Es fühlte sich so an, als hätten sie etwas Schlackenartiges von mir genommen, ich fühlte mich innerlich gereinigt." "

(Marlies Gruner, Musiktherapeutin; Palliativ-Station der Uni-Klinik Dresden)

 

Berichte aus Kindergärten

 

"Die Klangkabine wurde als wertvolle Ergänzung in unserer Arbeit empfun-

den. Die Erwachsenen beschrieben die Wirkung als entspannend, hüllend

und gleichzeitig durchpulsend. Alle fühlten sich besser „angekommen“."

(Ursula Dotzler, Waldorfkindergarten Wien Mauer)                  mehr lesen...   

                                                                                                             

Berichte von Kinesiologen

(Originalgetreue Übersetzung aus dem Ungarischen)

„Ich verwende die Tao-Leier regelmässig auch bei einem 23 jährigen, autistischen jungen Mann. [...] Er kommuniziert viel besser, erzählt über sich selbst, ist seiner Umgebung gegenüber aufmerksamer geworden. Ich arbeite mit ihm seit anderthalb Jahren, aber seitdem ich die Tao-Leier in meinen kinesiologischen Sitzungen verwende, kommt er viel schneller voran.

[...] Bei anderen Fällen kann man mit dem Instrument sehr gut ausbalancieren, es hat eine beruhigende und harmonisierende Wirkung. Hilft beim besseren Erleben und Ausdrücken der Gefühle. [...]“

(Judit Kapros, Kinesiologin; Budapest.)

 

(Originalgetreue Übersetzung aus dem Ungarischen)

" Ich mag sehr gerne mit der Tao-Leier arbeiten. Ein echtes Meisterwerk. Sie hat einen wunderbaren, klaren Klang. Meine Patienten mögen sie auch sehr. Sie hat beinahe eine Seele.
Ich verwende sie mit tibetischen Klangschalen und sie passen sehr gut zusammen.Nach meinen Erfahrungen beruhigt sie die Menschen sehr tief, löst die Spannungen und den Stress. Hilft in der Entspannung, im Loslassen der Probleme. Entlastet die Organisation und so können die Entgiftungsprozesse einspringen. Tonisiert und kräftigt die ganze Organisation.

Nach meinen Erfahrungen löst sie auch sehr schön die Schlafprobleme. Tut die schädliche Energiblocks aus der Organisation ausresonieren und das Nervensystem beruhigt sich.[...] Ich habe einen solchen Patienten, der sich durch die Behandlungen von Kastritis geheilt hat.
Eine meine ältere Patientin kämpfte mit Schlafstörungen (sie hat ihren mann vor 7 Jahren verloren und konnte ihn noch nicht loslassen) schläft nach 10 Behandlungen gut und ihre Lebensführung ist auch ruhiger geworden. Sie fing an sich um sich zu kümmern. Ich werde noch [zu einem späteren Zeitpunkt] über ein paar Fälle schreiben, weil sie interessant sind."

(Anikó Jakabóczki, Kinesiologin/Energerthikerin; Eger(H) )

 

Berichte von Behandelten quer durch Berufe und Alter

"Es war wie eine lichte Haut, die sich um mich legte. Geborgen. Wärme spürte ich nicht physisch, aber ich erlebte Wärme um mich herum. Inkarnierend. Wie von einer großen Liebe-Ausstrahlung umfangen."

(Armin Z. , Musiktherapeutin )

 

„Ich fühle mich völlig entspannt und frisch in meinem Körper. Auch jetzt [Minuten nach der Klangbehandlung] fühle ich etwas Schönes, warm Fliessendes in mir, und wenn ich meine Augen schliesse, spüre ich die Töne und höre ich diese Musik irgendwo von innen klingend.“

(Ivanka Katarincic, Waldorf-Kindergärtnerin; Zagreb. Übersetzung.)

 

“Noch 4 Tage nach der Klangliegenmassage spürte ich ein kribbeln in den Händen. Bei der Massage spürte ich unmittelbar eine tief gehende Entspannung. Es schien mir teilweise als würde ich mit den Klängen und dem Tonkörper unter mir verschmelzen.

Als Psychoterapeutin und auf Grund der eigenen Erfahrung mit der Tao-Klangliege, bin ich der Meinung, dass auf Grund der Tiefentspannung, körperliche Panzerungen gelöst werden und damit einhergehend auch seelische Blokaden sichtbar und damit bearbeitbar werden.”

(Christine Rhemann, Psychoterapeutin; Wien)

 

„Ganz viele Tränen sind gekommen, ausgelöst durch eine tiefe Berührung.

Wie durch ein Wunder wurde gespielt, was sich in meinem Leben momentan „abspielt“.Ich wurde gesehen und mich erkennend konnte ich mich annehmen.

Das war sehr heilsam.“  

(Angela, Waldorf-Kindergärtnerin; Wien)

 

„Die Wirkung der Klangbehandlung in imaginativen Bildern: schwimmen, strömen in gleichmässigem Rhythmus in kristallklarem Wasser (wie Meer). Nicht die Anstrengung des pysischen Leibes, sondern das Erlebnis eines Strömens, ein sich Mitströmen-Lassens.

Die Wirkung beim Spiel an der Fußsohle: Leichtigkeitgefühl, Loslösung von der Erde, feines Hüpfen und Gehen wie auf Federn, das Empfinden von etwas rhythmisch, plastisch Weichem...“

(Mária Balog, Kunstpädagogin/Kunstherapeutin; Ungarn)

 

„Der Klang des Instrumentes nimmt Kontakt mit meinen Körperflüssigkeiten (Blut) auf, es ist ein bewegtes Gespräch, ein Reagieren aufeinander- ein sich Anregen und Aufnehmen. Liegt das Instrument –mit seinem mir angenehmen Gewicht- auf meinem  Rücken, so verbinden sich die Saiten mit meinen Rippen, mein Rippenkorb wird zum Instrument auf dem gespielt werden kann. Es ist ein Fest für die Organe! – die beginnen zu Reagieren.

Die Behandlung auf den Fußsohlen macht mir meine Unendlichkeit bewusst, die Melodie verlässt durch den Scheitel meinen Körper und kehrt wieder in mich hinein. –Meine Seele wird wacher, wird bunter, sie „ klingt mit mehr Saiten“ als mir der Alltag oftmals erlaubt.“ 

(Mag. Sabine Wagner, Tanzpädagogin; Wien)

 

„Während mich Robert mit seinem Musikinstrument [Tao-Klangliege mit der Bass Tao-Leier kombiniert] behandelte, habe ich  einen Strom von Wärme in meinem Leib gespürt. Die Muskeln haben sich entspannt, die Muskelkrämpfe im Fussbereich haben haben sich gelöst, das Rücken kam in eine natürliche Lage. Ich habe plötzlich regelmässig geatmet. Ich fand mich seelisch in einem Zustand, in dem ich weder einschlafen noch aufstehen mochte. 

Das Beeindruckendste aber war, dass die Wirkung der Schwingungen auch am nächsten Morgen, als ich aufgewacht bin, weiter in meinen Unter -und Oberschenkelmuskeln eine Entspannung bewirkt hat.“

(Mirko Bogosavec, Neuropsychologe; Zagreb.)

 

zurück